Terra Vulcania geführt entdecken

Auch in der Saison 2018 werden offene Führungen angeboten.

0
462
Ein Entdeckungstour durch Terra Vulcania mit freundlichen und kompetenten Gästeführern bietet spannende Informationen rund um die Basaltabbaugeschichte. Foto: Kappest/Vulkanpark

Ein Museum auf eigene Faust entdecken kann großen Spaß machen, aber Hintergründe und umfangreiche Informationen erfährt man eher durch eine Führung von Fachkundigen. Doch in vielen Museen wird das nur für Besuchsgruppen organisiert.

Terra Vulcania bietet auch in dieser Saison wieder für jeden Interessierten offene Führungen an. Jeweils am 1. und 3. Sonntag im Monat bietet das Team von Terra Vulcania eine allgemeine Führung durch das Vulkanparkerlebniszentrum mitsamt seinem beeindruckenden Außengelände anschließen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, es reicht, um 14 Uhr an der Museumskasse von Terra Vulcania zu sein. Die Teilnahme an der Führung kostet 2,50 Euro zuzüglich zum Eintrittspreis, der Rundgang dauert gut 1,5 Stunden.

Mit einem fachkundigen Gästeführer besucht man zunächst die Museumshalle „SteinZeiten“, bevor es dann auf Entdeckungstour über das Grubenfeld zum „Schacht 700“ geht, der einst den Bergleuten als Zugang ins Bergwerk diente. Die Besucher können nun selbst in den unterirdischen Stollen hinabsteigen und neben der ehemaligen Nutzung als Bergmannschacht auch einen Einblick in das geheimnisvolle Leben der Fledermäuse gewinnen. Denn im Stollensystem des Grubenfeldes treffen sich im Spätsommer Abertausenden von Fledermäusen aus ganz Mitteleuropa.

Nach dem Rundgang bietet sich die Außenterrasse des Museums an, den Nachmittag bei einer Tasse Kaffee oder einem Kaltgetränk ausklingen lassen.

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Kommentieren Sie diesen Beitrag!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier an