„Terror“ beeindruckte auch Malu Dreyer

0
628
Malu Dreyer Burgfestspiele
Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte in Begleitung ihres Ehemanns Klaus Jensen (rechts) die Mayener Burgfestspiele und freute sich über das Gastgeschenk aus den Händen von Oberbürgermeister Wolfgang Treis (Mitte): Ein Ausgabe des Bildbandes „Mario Adorf: Bilder meines Lebens“ mit persönlicher Widmung. Foto: Peter Seydel

An der Premiere war sie persönlich verhindert, aber bereits in der nächsten Vorstellung am Sonntagabend lies Ministerpräsidentin Malu Dreyer es sich nicht nehmen, die Mayener Burgfestspiele zu besuchen. In Begleitung ihres Gatten Klaus Jensen erlebte die Ministerpräsidentin das Schauspiel Terror“.

„Die Aufführung hat mich tief beeindruckt und jede Minute fasziniert“, war das positive Resümee der Ministerpräsidentin. Dass der Rest des Publikums das ähnlich sah, zeigte der frenetische Applaus, der noch länger als bei der Premiere andauerte.

Unter den Gästen des Abends waren auch Staatssekretär Dr. Thomas Griese, zahlreiche Abstimmungshelferinnen und –Helfer des ersten Bürgerentscheides in der Mayener Geschichte, die Studentinnen und Studenten der Michigan State University, die derzeit in Mayen die deutsche Kultur kennenlernen, sowie die Mayener Teilnehmer am Festumzug zum Rheinland-Pfalz-Tag. Diese Gruppe freute es besonders, dass die Ministerpräsidentin ihre „Burgfestspiel-Tasche“ mit dabei hatte, die sie ihr in Worms als kleines Mayener Geschenk ausgehändigt hatten.

Unter den Gästen war außerdem auch Journalist, Autor, Hochschullehrer und Social Entrepreneur Dr. Ziegler. Ernst-Andreas Ziegler unterstützt die Vereinigung „Für die Würde der Städte“, der Mayen angehört, in ihren Verhandlungen mit der Bundesregierung. Auch er war von der Vorstellung ebenso begeistert wie die Ministerpräsidentin.

„Dass Ministerpräsidentin Malu Dreyer persönlich unsere Festspiele besucht, hat mich sehr gefreut, ist es doch ein deutliches Zeichen für den Stellenwert, den unser Freilichttheater im Land genießt“, so Oberbürgermeister Wolfgang Treis. Malu Dreyer bestätigte dies und sagte zu, dass die Mayener Burgfestspiele auch weiterhin mit der Unterstützung des Landes rechnen dürfen. Der Landeszuschuss beträgt jährlich 200.000 Euro.

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Kommentieren Sie diesen Beitrag!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier an