Ball des Sports un­ter dem Meer

At­lan­tis als Mot­to be­geis­ter­te 700 Ball­gäs­te

Gab es At­lan­tis wirk­lich? Beim Ball des Sports des Land­krei­ses Mayen-Ko­blenz gin­gen 700 Gäs­te in Mül­heim-Kär­­lich auf die Su­che nach der einst präch­tigs­ten und mäch­tigs­ten Stadt der Welt. Ei­ner Le­gen­de zur Fol­ge ver­sank die Stadt vor Jahr­hun­der­ten in den Flu­ten des Mee­res. „Die Rhein­land­hal­le ver­wan­del­te sich in eine Un­ter­was­ser­welt und der My­thos At­lan­tis wur­de in ei­ner rau­schen­den Ball­nacht zum Le­ben er­weckt“, stand für den Gast­ge­ber Land­rat Dr. Alex­an­der Saf­tig fest.

In der Un­ter­was­ser­welt zu­hau­se

Beim Ball des Sports sorg­ten in­ter­na­tio­nal er­folg­rei­che Künst­ler, Akro­ba­ten und jede Men­ge Tanz für zahl­rei­che Hö­he­punk­te. „No­ble Com­po­si­ti­on“, eine der be­kann­tes­ten Tanz-Gala-Bands Eu­ro­pas, lock­te die Tanz­paa­re im­mer wie­der zu Klän­gen aus den Be­rei­chen Swing, Pop-Rock, Ol­dies und Soul bis hin zu ak­tu­el­len Chart-Hits aufs Par­kett. Sou­ve­rän und char­mant führ­te der Sän­ger und En­ter­tai­ner Frank Adorf durch das Pro­gramm.

Bei den Drum-Stars tra­fen mit­rei­ßen­de Rhyth­men vol­ler En­er­gie auf ge­ball­te Spiel­freu­de und Mu­si­ka­li­tät. Mit ei­ner Mi­schung aus Trom­mel­kunst, Un­ter­hal­tung und Licht­ef­fek­ten prä­sen­tier­ten sie eine Per­­cus­­si­on-Show der Ex­tra­klas­se. Lau­te, schnel­le und kraft­vol­le Stü­cke auf leuch­ten­den LED- und Was­ser­trom­meln wech­sel­ten sich mit ru­hi­gen Pas­sa­gen ab. Bei sei­ner Kraft­akro­ba­tik trotz­te der „Sculp“ den Gren­zen der Schwe­re­lo­sig­keit. Er spann­te den Bo­gen von den An­fän­gen mensch­li­cher Kul­tur bis zum fu­tu­ris­ti­schen Aus­blick mensch­li­cher Ava­tare aus Me­tall. Sei­nen Kör­per form­te und ver­bog er an­mu­tig zu Skulp­tu­ren, die selt­sam ver­traut er­schie­nen.

Man spür­te so­fort, dass Tan­ja Stol­ting und Frie­de­ri­ke Krahl in der Un­ter­was­ser­welt zu Hau­se sind. Mit ih­rer in Mül­heim-Kär­­lich ge­zeig­ten Tra­pez­num­mer „Neptu­na“ ge­wan­nen sie be­reits meh­re­re be­deu­ten­de eu­ro­päi­sche Ar­tis­ten­prei­se. Fan­ta­sie­vol­le Cho­reo­gra­fi­en in Ver­bin­dung mit ei­gens kom­po­nier­ter Mu­sik und mär­chen­haf­ten Kos­tü­men mach­ten die Fas­zi­na­ti­on ih­rer Vor­füh­rung aus. Wie kunst­voll in­ein­an­der ver­schlun­ge­ne Fa­bel­we­sen schweb­ten sie schein­bar schwe­re­los im Raum und ent­fal­ten atem­be­rau­ben­de Bil­der ei­ner zau­ber­haf­ten Fan­ta­sie­welt.

For­ma­ti­onstanz auf Welt­ni­veau

Die Stan­dard­for­ma­ti­on des Braun­schwei­ger TSC, am­tie­ren­der deut­scher Meis­ter und mehr­fa­cher Welt­meis­ter über­zeug­te auf dem Par­kett mit höchs­ter tän­ze­ri­scher Qua­li­tät, Mu­si­ka­li­tät, Har­mo­nie und Cho­reo­gra­fie. Bei der Kür „Light & Darkness“ ver­kör­per­ten die Paa­re For­ma­ti­onstan­zen in Voll­endung und fes­sel­ten das Pu­bli­kum mit au­ßer­ge­wöhn­li­cher Schnel­lig­keit und In­ten­si­tät.

Zwi­schen den Pro­gramm­punk­ten und da­nach fei­er­ten die Ball­gäs­te bis tief in die Nacht. Land­rat Dr. Saf­tig zeig­te sich be­geis­tert: „Die Su­che nach Alt­lan­tis war er­folg­reich. Das Pu­bli­kum wur­de von der Ma­gie des Mee­res in eine an­de­re Welt ent­führt. Her­aus­ra­gen­de Künst­ler und eine ein­zig­ar­ti­ge At­mo­sphä­re mach­ten den dies­jäh­ri­gen Ball des Sports aus.“

Marco Schmitz
Mar­co Schmitz
Mar­co lebt und ar­bei­tet als frei­er Jour­na­list in Mayen. Der Schwer­punkt sei­ner Tä­tig­keit liegt in den Be­rei­chen Kul­tur und Un­ter­hal­tung. Er schreibt für Zei­tun­gen und ist Au­tor Deutsch­lands ers­ter Stu­die über die Re­zep­ti­on von in­ter­ak­ti­ven In­hal­ten durch El­tern.

Schreib ei­nen Kom­men­tar

Wel­chen Kom­men­tar möch­test du hin­ter­las­sen?
Bit­te gib dei­nen Na­men hier ein

Neu­es­te Schlag­zei­len

War­um Ernst sein so wich­tig ist

In exis­ten­zi­el­len Fra­gen ist Ele­ganz ent­schei­dend, nicht Ehr­lich­keit. Über­ein­stim­mend taucht die abend­fül­len­de Ko­mö­die »Ernst sein ist wich­tig« in die schö­ne Schein­welt der vik­to­ria­ni­schen Lon­do­ner…

Ge­weih mit 12 En­den bit­te!

Nicht zu­letzt trägt ein ge­lun­ge­nes Büh­nen­bild mit ei­ner bin ins De­tail über­leg­ten Aus­stat­tung zum Er­folg ei­ner je­den Auf­füh­rung bei. Selbst­ver­ständ­lich gilt dies auch und…

Nur Ophe­lia – ein zeit­lo­ser Klas­si­ker

Die Burg­fest­spie­le Mayen ge­hen im Fest­spiel­som­mer 2019 ne­ben Be­währ­tem ei­nen neu­en und in­ter­es­san­ten Weg. Wur­de in den letz­ten Jah­ren Thea­ter für Ju­gend­li­che ge­bo­ten, so…

Pfingst­markt er­neut Be­su­cher­ma­gnet

Der Pfingst­markt ist längst eine fes­te Grö­ße Ver­an­stal­tungs­ka­len­der der Stadt Mayen. Wie in je­dem Jahr ver­wan­delt sich die In­nen­stadt an den ver­gan­ge­nen Pfingst­ta­gen zu…
An­zei­ge
Werben auf mayenerleben.de

Meist­ge­le­sen

Die „Tier­quä­ler“ vom Lu­kas­markt

Be­reits vor Wo­chen mach­ten Tier­schüt­zer ge­gen Po­ny­rei­ten auf dem Lu­kas­markt front. Mit pau­scha­len An­schul­di­gun­gen und dra­ma­ti­schen Bil­dern rie­fen sie da­bei zum Boy­kott auf. Wir mach­ten uns selbst ein Bild und be­such­ten Ste­fan Büg­ler auf sei­nem Pony­ka­rus­sell.

Kein kö­nig­li­ches Bur­ger-Er­­le­b­­nis

Mit den Fast Food Re­stau­rants hat sich über Jahr­zehn­te eine ei­ge­ne Gas­tro­no­mie­kul­tur ent­wi­ckelt. Auch in Mayen. Wie also schnei­det der hie­si­ge Bur­ger King in die­sem Mé­tier ab?

Raub­über­fall in Kot­ten­heim

Kot­ten­heim. Am Don­ners­tag, 5. Ok­to­ber 2017, um 10:32 Uhr, fuhr ein 43-jäh­ri­ger Ge­schä­dig­ter mit dem Li­ni­en­bus, von der Hal­te­stel­le St. Veit in Mayen nach Kot­ten­heim…

Mon­go­li­sche Kü­che in den Lok­hal­len

Das Re­stau­rant Mon­gol be­fin­det sich in den Maye­ner Lok­hal­len, am Was­ser­turm und liegt da­mit weit au­ßer­halb des Stadt­kerns. Auf­grund der Lage bie­tet es zahl­rei­che…

Film­ver­gnü­gen un­ter frei­em Him­mel

Am Wo­chen­en­de hieß es am Gru­ben­feld wie­der „Film ab!“ un­ter frei­en Him­mel. Die VG Mayen hat­te ge­mein­sam mit dem Cor­so-Kino das Ge­län­de zu ei­nem…

Wo­hin geht‘s mit Lava Rock?

Lava Rock scheint an­ge­kom­men. Zu­min­dest an ei­nem Schei­de­weg. Die Kul­tur­i­n­i­ta­ti­ve Mayen (KIM) konn­te ihr Open-Air Fes­ti­val Lava-Rock mit dem Ter­min und dem Ge­län­de des…
X